Das Geschäftsmodell BAUEN+LEBEN Franchise

Ziele im Franchisesystem

Der wirtschaftliche Erfolg und die Sicherheit ist das oberste Unternehmensziel. Die BAUEN+LEBEN Service GmbH & Co. KG, die Systemzentrale des BAUEN+LEBEN Systems, hat als Unternehmenszweck den wirtschaftlichen Erfolg seiner Franchisepartner zu fördern. 

Die Franchisepartner von BAUEN+LEBEN sind alteingesessene und mittelständische Baufachhändler, dessen Wurzeln teilweise über 100 Jahre zurück reichen. Im Jahr 1999 wurde das BAUEN+LEBEN System als Allianz gegründet. Seit dem können Betriebe und Systemzentrale auf eine wirtschaftlich sehr erfolgreiche Entwicklung zurückschauen.

Heute gehören zu BAUEN+LEBEN über 50 stationäre Baufachhandelsbetriebe mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Generalisten, Spezialisten und Abholfilialen). Der Erfolg von BAUEN+LEBEN beruht in der Konzentration auf den Vertrieb. Durch das Outsourcing aller wichtigen Hintergrundfunktionen an die Systemzentrale wird der Baufachhandel extrem entlastet. Der Franchisepartner ist ein rechtlich selbstständiger Unternehmer und trotzdem Teil der starken Gemeinschaft BAUEN+LEBEN.

Was wir für unsere Franchisepartner leisten

1. Entscheidungsphase

BAUEN+LEBEN unterstützt seine Franchisepartner bei der Entscheidungsfindung. Der Partner erstellt einen Businessplan und kann auf unsere umfangreichen betriebswirtschaftlichen Daten zurückgreifen. Ferner stehen über 50 Franchisebetriebe in unterschiedlichen Regionen mit verschiedenen Schwerpunkten als Referenzen zur Verfügung.

2. Integrationsphase

Nach dem der Partner die Franchise-Verträge unterzeichnet hat, erfolgt die Integrationsphase. Hierbei werden im Rahmen eines Projektes alle erforderlichen Maßnahmen geplant und durchgeführt, die einen erfolgreichen Start sicherstellen. Wesentlich sind hierbei die Umstellung auf die Marke BAUEN+LEBEN und die Integration der Branchensoftware Unitrade (SE Padersoft) mit allen Bereichen aus Verkauf und Verwaltung. Die Mitarbeiter erhalten dabei intensive Unterstützung und Schulungen. Über ein praxisorientiertes Handbuch wird das System-Know-How bereitgestellt.

3. Laufender Betrieb/Serviceleistungen

Im laufenden Betrieb übernimmt die Systemzentrale alle wichtigen Hintergrundaufgaben. Als Grundleistung erhält der Franchisepartner folgende, notwendigen Service-Leistungen:

  • Einkauf (Rahmenverträge, Bonusvereinbarungen, Artikeldaten, Fachkreise)
  • Marketing (Corporate Design, Marketingplan, Werbemaßnahmen, Webseite)
  • Buchhaltung (Debitoren, Kreditoren, Zahlungsverkehr, BWA)
  • Forderungsmanagement (TÜV-Zertifizierung)
  • Fakturierung
  • Unternehmensberatung und Kennzahlen
  • Personalwesen (Abrechnung, Personalauswahl)
  • BAUEN+LEBEN Akademie (Personalentwicklung und Schulungen etc.)
  • EDV & IT (Rechenzentrum, Warenwirtschaft, E-Mail, Intranet)
  • Franchisepartnerbetreuung
  • Erfahrungsaustausch (Partnertagungen, Fachkreise, etc.)

 

 

BAUEN+LEBEN Franchisepartnerbetrieb in Hattingen

Was unsere Franchisepartner mitbringen sollten

So werden Sie ein Teil von BAUEN+LEBEN

Das BAUEN+LEBEN Franchisesystem richtet sich an bestehende Baufachhandelsbetriebe in der Umsatzklasse ca. 5-15 Mio. €. 

Eine Voraussetzung ist es, dass der zukünftige Franchisepartner Gesellschafter bei der Verbundgruppe EUROBAUSTOFF ist bzw. wird. 

Als persönliche Eigenschaften sollte der zukünftige Partner das Prinzip BAUEN+LEBEN vor Ort aktiv vorleben und umsetzen können. 

Neben dem klassischen Franchise bietet BAUEN+LEBEN auch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit an wie z.B. Beratung, Unterstützung bei Nachfolgeregelungen, Übernahme oder Beteiligung, u.v.m. 

Mitglied im DFV

DFV - Deutscher Franchise Verband e.V.

Das BAUEN+LEBEN Franchisesystem ist assoziiertes Mitglied im Deutschen Franchise Verband. Mehr Informationen erhalten Sie unter:

www.franchiseverband.com