Azubi-Projekt Hausbau

BAUEN+LEBEN in Jülich


Nachhaltiges Baustoff-Wissen für die Fachberater von morgen

(v.l.n.r.: Veronika Diener, Thilo Hartmann, Sadiye Bulut, Hendrik Büchel, Hendrik von Wirth, Yannick Reinartz, Sonja Boes, Dieter Fröhlich, Ralf Förster, Juliane Gramann, Michael Dürnfelder, Markus Keuter, Dominik Eßer)

Anfang März 2015 starteten wir unser Pilotprojekt „Hausbau“ für Azubis. In der neuartigen Schulungsreihe durchliefen unsere Auszubildenden den kompletten Prozess beim Bau eines Hauses. Die Fachberater von Morgen erhiehlten dabei essentielles Wissen zu den unterschiedlichen Gewerken der Baubranche. Jedes Gewerk wird gemeinsam durch die Teilnehmer und einem Vorführmeister unserer Industriepartner ausgeführt. Auf einer Fläche von 3 x 3 m entstand so, mit freundlicher Unterstützung des Architekturbüros Kanehl und regionalen Fachunternehmen, in den darauf folgenden Wochen ein kleines Muster-Haus. Durch die Verknüpfung von theoretischem Wissen und praktischen Erfahrungen wurden die Inhalte nachhaltig vermittelt und können später selbstständig angewendet werden. Hier lautet das Motto „learning by doing“.

(Bauplan aus dem Architekturbüro Kanehl)


Die Schulung gliederte sich in folgende Bereiche:

  1. Step: 03.03.2015 – Mauerwerk (Firma Cirkel)
  2. Step: 12.03.2015 – Innenputz (Firma Baumit)
  3. Step: 18.03.2015 – WDVS + Zementputz (Firma Sakret)
  4. Step: 19.03.2015 – Abdichtung (Firma PCI)
  5. Step: 25.03.2015 – Dach (Firma Creaton)
  6. Step: 26.03.2015 – Oberputz (Firma Sakret)
  7. Step: 01.04.2015 – Trockenestrich +  Fliesenverlegung
    (Firmen Knauf Aquapanel, Schlüter und Ardex)
  8. Step: 25.09.2015 – Azubi Hausbau Abriss

Unsere Mitarbeiter verfügen über ein enormes Fachwissen und eine entsprechend hohe Beratungskompetenz. Bei Fragen zu bautechnischen Lösungswegen und möglichen Vorgehensweisen, bieten wir deshalb eine stets umfassende und fachgerechte Auskunft. Da die Vermittlung von Fachwissen bereits während der Ausbildung beginnt, haben wir mit ausgewählten Industriepartnern diese besondere Schulungsmaßnahme entwickelt.

 

Zeitraffer-Video zum Pilotprojekt „Hausbau“

1. Step „Mauerwerk“

Am 03.03.2015 mit der Firma Cirkel

Am 03. März hat das Projekt „Hausbau“ endlich begonnen. Den Anfang machte das Gewerk „Mauerwerk“, wobei die Vorführmeister der Firma Cirkel über die fachgerechte Verwendung und Verarbeitung von Porenbeton-Steinen aufklärten. Unter den prüfenden Augen der Fachleute, haben die Auszubildenden das erste Gewerk erfolgreich ausgeführt.

  1. Begrüßung und Ansprache durch die Außendienstmitarbeiter der Firma Cirkel
  2. Vorführmeister erklären die Eigenschaften von Porenbeton und besprechen den fachgerechten Ablauf
  3. Anfertigung des Dünnbettmörtels und Verklebung der Porenbeton-Steine
  4. Auftragen des Dünnbettmörtels auf das bereits vorhandene Fundament -> die erste Schicht Steine wird gesetzt
  5. Mauersperrbahn wird im Dünnbettmörtel verklebt
  6. Zuschnitt der Porenbeton-Steine auf Maß -> anschließende Verklebung
  7. Abschleifen der Steine aufgrund der fehlenden „Ausgleichschicht“ (hier mit Kleber und kein Mörtel)
  8. Unebenheiten/Löcher werden mit Füllmörtel aufgefüllt
  9. Abschlussfoto und Verabschiedung

Nächster Step: "Innenputz" am 12.03.2015

Zur Bildergalerie

2. Step „Innenputz“

Am 12.03.2015 mit der Firma Baumit

Nach der erfolgreichen Errichtung des Mauerwerkes folgte am 12.03.2015 der 2. Step im Rahmen des Azubi-Projektes „Hausbau“. In Zusammenarbeit mit unserem Industriepartner Baumit wurde dabei der Innenputz auf die Porenbetonsteine aufgetragen. Schritt für Schritt zeigten die Fachleute den Auszubildenden dabei die korrekte Verarbeitung vom Auffüllen der Spritzmaschine bis zum Nachglätten der Wand.

Das Gewerk Innenputz wurde im Detail wie folgt ausgeführt:

  1. Wände werden grundiert
  2. Begrüßung und Ansprache durch den Baumit-Außendienstler Detlef Tessmann und unserem regionalen Trockenbau-Fachunternehmer Achim Peters
  3. Vorführmeister Herr Peters erklärt und befüllt die „Spritzmaschine“
  4. Putz wird an die Wände gespritzt
  5. Putz wird mit Latte gerade gezogen
  6. Nach kurzer Wartezeit wird der Putz gefilzt, um die Glättmittel an die Oberfläche zu holen und so eine glatte Schicht zu schaffen
  7. Zum Abschluss wird das Nachglätten durchgeführt

Nächster Step  „WDVS + Zementputz“ am 18.03.2015

Zur Bildergalerie

3. Step „WDVS + Zementputz“

Am 18.03.2015 mit der Firma Sakret

Bei dem 3. Step des Hausbau-Projektes wurde das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) angebracht und anschließend der Zementputz aufgetragen. Mit gemeinsamen Kräften wurde dafür zunächst das WDVS zugeschnitten, um anschließend passgenau montiert werden zu können. Hierbei lernen die Auszubildenden von den Profis vor allem darauf zu achten, in welcher Reihenfolge die unterschiedlichen Materialien und Schichten aufgetragen werden müssen.

Die richtige Vorgehensweise, welche auch die Azubis komplett durchlaufen haben, lautet wie folgt:

  1. Anbringung des Sockelprofils
  2. Zuschneiden des Wärmedämmverbundsystems (WDVS)
  3. Verklebung des WDVS mit Klebe- und Armierungsmörtel (KAM-san)
  4. Abdichtung am Sockelprofil mit einem Dichtband
  5. Aufbringung einer dünnen Schicht KAM-san
  6. Einbringung des Gewebes mit KAM-san auf der Fläche sowie im Tür- und Eckenbereich
  7. Aufbringung einer dünnen Schicht Maschinen-Aussenputz mit mineralischem Zuschlag (MAP-M) zur Absperrung des Mauerwerks ab einer Höhe von 35 cm
  8. Vollflächige Aufbringung des MAP-M auf der zuvor vorbereiteten, dünnen Schicht
  9. Aufbringung einer dünnen Schicht im Sockel mit MSP und vollflächige
  10. Aufbringung des Maschinen-Sockelputz (MSP) auf der zuvor vorbereiteten, dünnen Schicht

Nächster Step „Abdichtung“ am 19.03.2015

Zur Bildergalerie

4. Step „Abdichtung“

Am 19.03.2015 mit der Firma PCI

Zusammen mit der Firma PCI wurde am 4. Schulungstermin die Abdichtung des Muster-Hauses vorgenommen. Der angereiste Vorführmeister Herr Gabriel, Außendienstmitarbeiter Herr Mielczarek und Anwendungstechniker Herr Lukuc zeigten den Nachwuchs-Fachberatern, wie die Baustoffe von PCI effizient und wirkungsvoll eingesetzt werden.

Neben der Auswahl der richtigen Bauchemie, gilt es vor allem das „Anmischen“, „Auftragen“ und „Abdichten“ korrekt auszuführen. Der 4. Step mit dem Gewerk Abdichtung wurde nach folgenden Punkten umgesetzt:

  1. An mischen von PCI Polyfix Plus L durch den Vorführmeister
  2. Säuberung & Befeuchtung der Arbeitsfläche
  3. Einarbeitung der Hohlkehle
  4. An mischen von PCI Barraseal
  5. Auftragen von PCI Barraseal zur Zwischenabdichtung & Sockelabdichtung
  6. Aufteilung der Wandfläche in zwei Bereiche zur Darstellung der verschiedenen Abdichtungsmöglichkeiten
  7. Verwendung von PCI Pecimor F zur Grundierung ( Bitumen-Grundierung)
  8. Abdichten durch Pecimor 1K ( Bitumen Dickbeschichtung) oder PCI Pecithene (Kaltselbstklebebahn)
  9. Verabschiedung des PCI-Teams

Nächster Step  „Dach“ am 25.03.2015

Zur Bildergalerie

5. Step „Dach“

Am 25.03.2015 mit der Firma Creaton

Der Außendienstler Herr Klaus Langer von der Firma Creaton, begrüßte die Nachwuchs-Fachberater herzlich mit denen er zusammen am 5. Schulungstermin das Dach erstellte.

Zu Beginn wurde der Dachstuhl gezimmert, dann wurde das Legen der diffusionsoffenen Sperrbahn gezeigt und im Anschluss wurden die Dachlatten befestigt und die Dachziegel gelegt.

Der 5. Step mit dem Gewerk Dach wurde nach folgenden Punkten umgesetzt:

  1. Zimmern des Dachstuhls
  2. Begrüßung  und Ansprache durch den  Creaton Außendienst Klaus Langer
  3. Legen der diffusionsoffenen Sperrbahn
  4. Befestigen der Dachlatten
  5. Legen der Dachziegel

Nächster Step „Oberputz“ am 26.03.2015

Zur Bildergalerie

6. Step „Oberputz“

Am 26.03.2015 mit der Firma Sakret

Am 6. Schulungstermin ging es zusammen mit der Firma Sakret um den Oberputz. Gemeinsam mit Herrn Manfred Jungbluth, Außendienstler bei Sakret wurden die einzelnen Schritte von Grundierung der Fläche, über Auftragen des Scheibenputzes bishin zum Egalisieren des Putzes mit einer Fassadenfarbe.

Der 6. Step mit dem Gewerk Oberputz wurde nach folgenden Punkten umgesetzt:

  1. Grundieren der Fläche mit Putzgrund
  2. Auftragen des mineralischen Scheibenputzes (in diesem Fall 3mm) auf die Fläche. Die Konsistenz des Putzes ist ziemlich flüssig
  3. Nach Auftragen einer Fläche von ca. 2 m² wird der Putz noch einmal verteilt und damit das überschüssige Material abgetragen (in Fachkreisen Schmand)
  4. Rundreiben des Scheibenputzes mit einem Kunststoffglätter
  5. Putz wird egalisiert mit einer Fassadenfarbe

Nächster Step „Trockenestrich + Entkopplung + Fliesenverlegung/-verfugung“ am 01.04.2015

Zur Bildergalerie

7. Step „Trockenestrich + Fliesenverlegung“

Am 01.04.2015 mit dern Firmen Knauf Aquapanel, Schlüter und Ardex

Am 01. April wurde beim Projekt „Hausbau“ der letzte Schritt umgesetzt. Zuerst wurde durch die Firma Knauf Aquapanel der Trockenestrich verlegt.

Der Vorführmeister Herr Gieb zeigte den Auszubildenden die
einzelnen Schritte für den Estrich. Verlegen, befeuchten, zusammensetzen,
zuschneiden.

Im einzelnen wurden folgende Schritte beim "Trockenestrich" umgesetzt:

  1. Verlegung des ersten Elementes Aquapanel Cement Board Floor
  2. Einsetzen der Keile zur Sicherung des Abstandes bis zur Wand
  3. Befeuchten der Nutkante des Knauf Aquapanel Cement Board vor Auftrag des Aquapanel Nutklebers
  4. Auftrag des Aquapanel Nutklebers auf die Stoßkanten
  5. Setzen der Aquapanel Flachdübel in die Nut
  6. Zusammensetzung der einzelnen Elemente
  7. Zuschneiden der Elemente auf das ausgemessene Maß mit der Tauchsäge Festool TS 55 Q plus FS mit Diamantsägeblatt
  8. Fortführende Verlegung der Aquapanel Cement Board Floor Elemente

Nach dem erfolgreichen ersten Schritt, folgte eine Begrüßung durch den Außendienstmitarbeiter Herrn Schneider der Firma Ardex und Herrn Buchholz von der Firma Schlüter. Gemeinsam mit dem regionalen Fachunternehmer Herrn Clever wurden dann die passenden Fliesen verlegt.

Die detaillierten Schritte bei der "Fliesenverlegung" umfassten:

  1. Grundierung der Trockenestrich Fläche mit Ardex P4
  2. Anmischen von Kleber Ardex FBM für die Verlegung der Ditra Matte > Entkopplung + Abdichtung
  3. Zuschnitt der Ditra Matte auf das passende Maß der Fläche
  4. Auftragen von Ardex FBM auf die grundierte Fläche und anschließendes Einlegen der Ditra Matte
  5. Abdichtung der Stoßbereiche durch Schlüter Kerdi Keba
    > Einlegen von Schlüter Kerdi Keba in Kerdi Coll
  6. Glätten der Abdichtungsbahnen
  7. Anmischen von Fliesenkleber Ardex X 78 S
  8. Ausmessen der Verlegebreiten + Auftragen des Klebers auf der Fläche der Ditra Matte
  9. Einlegen der Fliesen (30x30cm) + Zuschnitt auf ausgemessene Maße
  10. Anmischen der Fugenmasse Ardex G 9 Flex grau
  11. Verteilung der Fugenmasse auf der gesamten Fliesenfläche
  12. Anschließende Reinigung der Fläche mit einem Schwammbrett
  13. Zuschnitt der Sockel aus vorhandener Fliese
  14. Anbringen von Ardex X 78 S auf dem oberem Teil des Sockels mit anschließender Anbringung an die Wand
  15. Anmischen von Ardex X77 zur Verklebung von Wandfliesen (30x60cm kalibriert)
  16. Auftragen des Fliesenklebers an der Wand
  17. Ansetzen der Fliesen mit ca. 2mm Fuge
  18. Versiegelung der Sockel mit Silikon Ardex SE

Bildergalerie

8. Step „Abriss“

Am 25.09.2015 erfolgte der Abriss des Hauses durch die Azubis

Jedes Projekt hat auch einen finalen Abschluss: In diesem Fall ist es der Abriss.

Am 25. September begannen somit die Azubis das von Ihnen selbst erbaute Haus abzureißen.

Zuerst erhielten alle Azubis eine detaillierte Einführung in die Werkzeuge und Geräte, um anschließend damit arbeiten zu können.

Durch die hervorragende Hand in Hand Arbeit konnte das Haus gemeinsam wieder Schritt für Schritt abgebaut werden. Mit dem Abriss konnten die Azubis nicht nur Teamgeist beweisen, sondern auch den Umgang mit den entsprechenden Werkzeugen und Geräten lernen.

Mit dem finalen Schritt hat man einen gelungenden Abschluss für das Azubi Projekt gefunden, was allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.  

Die detaillierten Schritte zum Abriss finden Sie in unserer Bildergalerie:

Bildergalerie