• Dachsanierung am Flughafen Düsseldorf

    Durchführung der kompletten Dachsanierung eines Mehrfamilienhauses inkl. Durchführung von Wärme- und Schallschutzmassnahmen. BAUDER Aufsparrendämmung, neue Dachsteine BRAAS TEGALIT, Velux Fenster.

     

  • Anlieferung der Aufsparrendämmung

    Die spezielle Aufsparrendämmung wird angeliefert. Selbst auf einer kleinen Wohnstraße kann der Mitnahmestapler die Dämmstoffpakete ausladen und in der Garageneinfahrt absetzen.

  • Lagerung der Aufsparrendämmung

    Innerhalb von einer Stunde ist der LKW abgeladen.

     

     

  • Gerüstbau

    Das Gerüst wird aufgebaut.

  • Dach abdecken

    Es ist Mittag und die Dachdecker beginnen das alte Dach abzureißen. Mit Hilfe eines Krans geht die Dachabdeckung sehr zügig voran. In wenigen Stunden ist die rechte Dachhälfte abgerissen.

     

     

  • Dachdecker

    Das neue Dach kommt von der Firma Kraemer Bedachungen in Kerken. Mehr Infos im Internet unter www.kraemer-dach.de.

     

     

  • Dachbahn als Wetterschutz

    Als Wetterschutz wurde sofort eine Dachbahn aufgebracht (BAUDER Top 40 NSK).

     

     

  • Das Dach ist regensicher

    Gegen 17 Uhr ist die rechte Dachhälfte regensicher verschlossen, ein arbeitsreicher Tag geht zu Ende.



     

  • Lagerung der Dämmung

    Zum Schluss wird noch mit dem Autokran die Dämmung auf dem Balkon abgesetzt.

  • Abdeckung linke Dachhälfte

    Am Tag 3 der Maßnahme nehmen sich die Dachdecker die linke Dachhälfte vor. Nach 8 Stunden ist die linke Seite komplett abgedeckt, die alte Lattung entfernt und die Dachabdichtung wieder hergestellt.

  • Der Fassadenbauer

    Die neue Fassade wird von Werner Schiffer & Sohn GbR angebracht. Mehr Infos im Internet unter www.stuck-schiffer.de.

     

     

     

     

  • Dach an der Straßenseite

    Nach der Gartenseite (Süd) folgt nun die Straßenseite. In einem Tag ist das Dach der Nordseite komplett abgedeckt und die alten Dachsteine fachgerecht entsorgt. Sofort wurde das Dach mit einer Abdichtungsbahn (Bauder TOP 40 NSK) geschützt.



     

  • EUROBAU-TRANS liefert

    EUROBAU-TRANS, der Logistiker von Bauen+Leben liefert die restlichen 5 Dämmstoffpaletten.

     

     

  • Der Wetterbericht ist gut und für den nächsten Tag soll auf der Nordseite die Schallschutzbahn und die Dämmelemente aufgebracht werden.

  • Mit dem Autokran wird der Dämmstoff auf den Gauben gelagert, damit die Wege gering bleiben.

  • Die Aufsparren-Dämmelemente müssen mit Schrauben, passend für das System, auf den Sparren befestigt werden. In diesem Fall handelt es um ein Wärmedämmsystem mit einer zusätzlichen Schalldämmung (PIRSWE). Die Elemente sind mit einem Nut- und Federsystem versehen, die eine Nahtlose Verlegung gewährleisten und dadurch Wärmebrücken verhindern.

    Im Bereich der Sparren wird auf das Dämmelement ein selbstklebendes Nagelband, für die Dichtheit, aufgebracht. Hierauf wird die Konterlattung (bei diesem Objekt ist es ein 40x60 mm Rahmenholz) mit 300 mm langen Spezialschrauben befestigt. Die Länge der Schrauben ergibt sich aus der Stärke des gesamten Aufbaus.

    Die Schraube wird durch den gesamten Aufbau (Konterlattung, Dämmung und Spanverlegeplatte) bis in den Sparren geschraubt. Im Bild sieht man einen 18 V- Accu-Schrauber der Fa. MILWAUKEE im Einsatz. Die moderne Accu-Technologie ermöglicht heute ein rationelles Arbeiten.

  • Nachdem die Aufsparrendämmung in der Dachfläche verlegt wurde, folgen nun die Details. Hier sieht man wir die Gauben mit der Schall- und Wärmedämmung versehen werden. Für die Gauben wird ebenfalls PIRSWE (140mm) verwendet. Zusätzlich wird eine OSB-Platte an den Gaubenseiten befestigt.

    Das Bild vermittelt einen guten Eindruck von der Dämmstärke und den zu erwartenden Verbesserungen.

     

  • Das Bauvorhaben schreitet voran

    Die Dacharbeiten sind zu 2/3 abgeschlossen. Es folgen die Arbeiten am Dachüberstand, Rinnen/Fallrohre, Zinkarbeiten und der Einbau der 6 VELUX-Dachflächenfenster.

    Zum Schluss wird das Dach mit dem Betondachstein TEGALIT aus dem Hause BRAAS MONIER gedeckt.

     

  • Schallschutz

    Die Lage des Hauses, in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens, fordert erhöhte Schallschutzmassnahmen, die im Zuge der Modernisierung umgesetzt werden.

     

  • Wärmedämmung und Schallschutz

    Die Dachflächenfenster vom Typ VELUX GGL S08 3062 sind eingebaut. Diese Fenster verfügen über die Schallschutzklasse IV und über eine optimale Wärmedämmung.

    In den beiden Dachgeschoßwohnungen ist bereits jetzt eine deutliche Verbesserung des Wohnkomforts zu spüren. Der Fluglärm ist innen nicht mehr zu hören und bei den sommerlichen Temperaturen um 30 Grad bleibt es in den Wohnungen deutlich kühler.

     

  • Anlieferung der Dachsteine

    Die BRAAS-Dachsteine werden angeliefert. Der Kranwagen kann alles in der Einfahrt abstellen. In den nächsten Tagen wird das Dach eingedeckt.

     

  • Schall- und Wärmeschutz

    Auf die vorhandenen Schalungsbretter wird eine Dachpappe aufgenagelt. Dann folgen die 14 cm starken Dämmelemente BAUDER PIR SWE. Auf dem Bild ist deutlich zu sehen wie passgenau das Dämmelement eingebaut wurde.

    Das neue Fenster (REKORD QUADRO BLUE) wird von der Dämmung überlappt, damit die Fuge 100 % dicht ist. Auf die Dämmung wird mit Spezialschrauben eine OSB-Holzplatte geschraubt. Später folgt hierauf die Zinkverkleidung. Man kann sich nun gut vorstellen wie der Schall- und Wärmeschutz verbessert wird.

     

  • Mit dem Kran geht es wieder auf das Dach. Heute wird das Dach mit Betondachsteinen Typ BRAAS TEGALIT gedeckt.

  • Der Kran bringt die Dachsteine in die Höhe und dann geht es mit Muskelkraft weiter.

  • Die Betondachstein werden mit Klammern aus Edelstahl zusätzlich gesichert. Dies bietet zusätzliche Sicherheit bei Unwettern und Schleppwinden.

     

  • Anschlussarbeiten

    Die Nordseite ist verlegt, nun folgen die Anschlussarbeiten an den Gauben und Velux-Fenstern

  • Unwetter

    Das Dach ist fast fertig und es muß schon das erste Unwetter aushalten.